Also available in
English

Sensoren
- AMORAN
- Spezialscanner:
  für Glasrohre
  bildgebende Scanner
  Glasnaht-Sensor
  Retro-Scanner
  Faser-Position(en)
  Faser-Durchmesser

- FIPS
- Scratch Detector

OPOS

 

AMORAN (Amorphous Orientation Analyser)

AMORAN erlaubt die kontaktlose, schnelle und präzise Vermessung der „amorphen Orientierung" von Kunststofffasern oder -folien. Die Messgröße charakterisiert die Anordnung der Moleküle in den nichtkristallinen Materialanteilen, die maßgeblich die makroskopischen Materialeigenschaften bestimmt (beispielsweise die Festigkeit und die Anfärbbarkeit).

AMORAN ist daher ein ideales Gerät für die: 
- Entwicklung, Kontrolle und Optimierung von Produktionsprozessen,
- Erforschung der Strukturentwicklung im Produktionsprozess,
 - Eingangskontrolle kritischer Weiterbearbeitungsstufen (z. B. Verstreckung,
  Anfärbung). 

Übersicht

Anwendungsgebiete:
  • Entwicklung, Kontrolle und Optimierung von Produktionsprozessen,
  • Erforschung der Strukturentwicklung im Produktionsprozess,
  • Eingangskontrolle kritischer Weiterbearbeitungsstufen (z. B. Verstreckung, Anfärbbarkeit).
Realisierte Varianten:
  • Sensor zur Vermessung von Polyesterfasern und -filmen.,
  • Sensor zur Vermessung von PET-, PP-, PA6.6-, PA6- und PBT-Fasern und Filmen, welche mit Fluoreszenzsonden dotiert sind.
Messprinzip:
Messgrößen:
  • Momente der Orientierungsverteilung in Richtung der Streckachse für einachsig verstreckte Materialien.
  • Streckverhältnisse für biaxial verstreckte Materialien.
  • Streckrichtung (optional).
Komponenten:
  • Lichtquelle,
  • Chopper (nur für PET-Vermessung),
  • Spezialkamera mit Netzteil.
Schnittstelle:
  • RS-232 Schnittstelle.
Software:
  • OSD V 1.3 für Windows (ab Win 95) ermöglicht die Auswertung, Anzeige, Aufzeichnung, sowie Import und Export, Ausdrucken und Simulation von Messungen (Download der kostenlosen Testversion).
 
Weitere technische Daten finden Sie hier.

Typische Intensitätsanzeige bei der Vermessung einer Polyesterfolie

Applikationen
Polymerforschung: durch direkte, kontaktlose Messungen kann das Know-How und Know-Why der Strukturentwicklung in Produktionsprozessen vertieft werden.

Prozeßentwicklung, Anlagenwartung:
 
 

 

die schnelle Bestimmung der amorphen Orientierung vereinfacht erheblich die Prozeßentwicklung und die Wartung von Produktionsanlagen. Aufgrund der hohen Kosten für Versuchszeiten und Maschinen-Ausfallzeiten, sind die Kosten für die Anschaffung des Sensors schnell amortisiert.

Textilveredelung:
 
 

 

mit AMORAN kann die Qualität des Eingangsmaterials überwacht werden. Material minderer Qualität kann sofort erkannt und aussortiert bzw. reklamiert werden. Dadurch können Ausfallzeiten reduziert und die Produktivität gesteigert werden.

Qualitätsregelung:
 

 

die Messungen können zur Regelung des Produktions- prozesses genutzt werden. Dadurch können erheblich gleichmäßigere bzw. enger tolerierte Produkte hergestellt werden.

Anwendungsbeispiel ()

PET-Spinnversuche am Institut für Chemiefasern (ITCF) in Denkendorf ergaben, dass der Sensor die amorphe Orientierung mit hoher Genauigkeit und Reproduzierbarkeit mißt. Die Messwerte korrelieren mit technisch relevanten Fasereigenschaften. Die Abbildung zeigt beispielhaft die Korrelation zwischen nichtkristalliner Orientierung und Höchstzugspannung unverstreckter PET-Garne (als Indikator für strukturelle Unterschiede in den Fasern, die sich auch in nachfolgenden Prozessen wie z. B. beim Verstrecken oder Texturieren auswirken) bei Spinngeschwindigkeiten zwischen 2000 und 4000 m/min. Damit ermöglicht der Sensor die Vorhersage des Verarbeitungsverhaltens bzw. von Faserendeigenschaften. Weitere Ergebnisse von Untersuchungen des ITCF mit diesem Sensor sind hier einsehbar.

Amorphe Orientierung unverstreckter PET-Fasern in Abhängigkeit von der Höchstzugspannung

Weitere Informationen zum Messprinzip und zur Anwendung dieses Sensors finden Sie in folgenden Publikationen.

Gerne passen wir diesen Sensor an Ihre speziellen Bedürfnisse an oder entwickeln eine optimale Lösung Ihres Messproblems. Sie erreichen uns per E-Mail:

mail@opos.de

oder unter:

OPOS Optische On-line-Sensoren
Hertzstr. 164b
D-76187 Karlsruhe / Germany
Tel.:  +49 (721) 97130-50
Fax:  +49 (721) 97130-51

©2007, OPOS, All Rights Reserved