Also available in
English

Sensoren
- AMORAN
- Spezialscanner:
  für Glasrohre
  bildgebende Scanner
  Glasnaht-Sensor
  Retro-Scanner
  Faser-Position(en)
  Faser-Durchmesser

- FIPS
- Scratch Detector

OPOS

 

Glasscanner I-Mike

Glasscanner I-Mike (Modell 1102)

Übersicht

Der Glasscanner I-Mike erlaubt die berührungslose Vermessung der relevanten geometrischen Größen transparenter Objekte (z. B. Glasrohre, Glasstäbe oder Flaschen).
Auf einer Seite des Objekts ist der telezentrische Laserscanner angebracht, der einen Laserstrahl exakt senkrecht zu seiner optischen Achse durch das Messfeld bewegt. Im gegenüber angebrachten Empfänger wird der Schatten des Objekts detektiert. Zusätzlich erfolgt die Detektion von Strahlengängen durch das Objekt hindurch. Aus dem Schatten wird die Position und der Durchmesser des Objekts bestimmt. Aus den Strahlengängen durch Rohre wird die Wanddicke bzw. der Innendurchmesser bestimmt. Bei transparenten Stäben kann der Durchmesser in Richtung der optischen Achse und der Brechungsindex vermessen werden.

Anwendungsbereiche

Produktionsregelung

Die Objekte können bereits während der Produktion (im noch heißen Zustand) genau vermessen werden. Die Produktion lässt sich dadurch entscheidend verbessern: Fertigungstoleranzen und Ausschuss lassen sich minimieren.

Qualitätskontrolle

Die Software (IMD) enthält Funktionen zur Erstellung von Prüfprotokollen für Rohre. Diese enthalten die Extrema sowie die Mittelwerte von Durchmesser und Wanddicke sowie Siding, Ovalität und Biegung.

Volumetrie

Durch Messung des Innendurchmessers über die Rohrlänge kann das eingeschlossene Volumen bestimmt werden. Die sonst übliche Befüllung kann entfallen.

Spezifikation

 Messobjekte:
  • transparente (bei 630 nm - 675 nm) Rohre, Stäbe und Flaschen,
  • Scanner für Brechungsindizes n<1,45 bzw. n>1.49 (z. B. für PET, DURAN, N-BK7, N-F2...) sind lieferbar,
  • Außendurchmesser bis 2-149 mm (abhängig vom I Mike Modell),
  • Innendurchmesser > 1mm,
  • Außendurchmesser transparenter Stäbe bis 250 mm.
 Messgrößen:
  • Position
  • Außen- und Innendurchmesser transparenter Rohre,
  • Wanddicke transparenter Rohren
  • zwei Durchmesser (senkrecht und parallel zur optischen Achse) bei Stäben.
  • Brechungsindex von Stäben
  • Doppelbrechung von Rohren
  • Siding (offline; optional on line)
  • Ovalität Siding (offline; optional on line)
  • Biegung (offline)
  • Konizität (optional)
 Auflösung:
  • je 1 µm.
 Messbereich:
  • je nach Scannertyp 25 mm bis 150 mm senkrecht zur optischen Achse.
 Besonderheiten:
  • äußerst robust gegen Objektverschiebung entlang der optischen Achse,
  • minimaler Aufwand bei der Justage.
 Komponenten:
  • Sender (emittiert die Laserstrahlung),
  • Empfänger (gegenüber dem Sender angeordnet, hinter dem Messobjekt),
  • Versorgungseinheit optional mit integriertem PC / Touchscreen-Monitor,.
 Messprinzip:
  • telezentrischer Laserscanner (Auswertung des Objektschattens),
  • Bestimmung der weiteren Kenngrößen transparenter Objekte aus Strahlengängen durch das Objekt.

I-Mike Software IMD

Für PC (Takt > 1 GHz, Windowsab Windows 98)

 Messwertanzeige

 Grafische Anzeige
Rohrprüfung

Prüfprotokoll

Funktionen der I-Mike Software (IMD):

  • Numerische und grafische Anzeige der Messwerte.
  • Erstellung von Prüfprotokollen.
  • Gestaltung, Anzeige und Ausdruck der Protokolle.
  • Mehrere Benutzerebenen gewährleisten, dass Nutzer mit unterschiedlichen Kenntnissen (Prüfpersonal … Entwickler), die für sie jeweils relevante Funktionalität erhalten.
  • Exportieren, Drucken von Daten Protokollen und Grafiken.
  • Protokoll von Roh- und Messdaten.
  • Speichern und nachträgliches Einlesen von Sensordaten.
  • Kalibrierung durch Zeigen von Referenzobjekten.
  • Definition von Messfunktionen.

Literatur:

 Hartrumpf, M.: "Laserscanner-Meßsystem".
Deutsche Patentanmeldung DE 198 06 288 A 1,
Anmeldetag: 16.02.1998, Offenlegungstag: 26.08.1999

Lassen Sie sich einfach durch eine Gerätevorführung in Ihrem Hause überzeugen!

Gerne passen wir diesen Sensor an Ihre speziellen Bedürfnisse an oder entwickeln eine optimale Lösung Ihres Messproblems. Sie erreichen uns per E-Mail:

mail@opos.de

oder unter:

OPOS Optische On-line-Sensoren
Hertzstr.164b
D-76187 Karlsruhe / Germany
Tel.:  +49 (721) 97130-50
Fax:  +49 (721) 97130-51

©2007, OPOS, All Rights Reserved